Was ist das hier?

Beschreibung eines Denkmals

So im Vorbeischleichen an den Fassaden
- von einem historischen „Vorsicht frisch gestrichen“ zum nächsten
schreckt plötzlich eine zerfressene Sockelkante
in die längst langweilig gewordene Tünche der Sanierung.
Hier soll sich noch beweisen, was ein Denkmal ist und was nicht.

Eine Tür steht offen. Manchmal auch zwei oder drei,
weil so viele Türen hat die Halle dieses jüngsten Hallenhaus der Stadt.
Man tritt ein, nicht weit und fragt sich -was ist das hier- ,
wenig ahnend, dass das zuvor schon in den acht Jahren
mehr als Hundert tausend Menschen ebenso fragten
und ebenso keine Antwort fanden.
Das soll es auch nicht,
denn was es in Absicht einzig zu sagen gibt
steht auf einem Zettel im zweiten Stock; der Rest in Bildersprache.